Vom Spaten zum Pinsel -

ein Jahrtausend in Grötzingen

Die Gemeinde Grötzingen gehört zu den jüngsten Eingemeindungen der Stadt Karlsruhe in den 1970er Jahren. Die Geschichte des kleinen Bauerndörfchens, das ursprünglich zum Kloster Weißenburg gehörte, ist allerdings schon über 1000 Jahre alt. Seit es im 13. Jahrhundert in den Besitz der Markgrafen von Baden überging, war es immer eng mit dem Geschick der nah gelegenen Residenz verbunden. Großes Ansehen erhielt Grötzingen vor allem durch die Malerkolonie um Friedrich Kallmorgen, die sich gegen Ende des 19. Jahrhunderts dort niedergelassen hatte.
(Endpunkt: Eisenbahnstraße Nähe S-Bahnhof)

Treff:
Bushaltestelle an der S-Bahn-Station Grötzingen Bahnhof

Leitung: Simone Dietz

zur Zeit nur als Gruppe buchbar
Gruppenpreis: 90 €

 

IMG_3196
grötz2
grötz1