Wie Weinbrenner Karlsruhe neu gestaltete -

von der absolutistischen zur klassizistischen Stadt

Die Erweiterung und Umgestaltung von Karlsruhe Anfang des 19. Jahrhunderts als Residenzstadt des neuen Großherzogtums Baden war Weinbrenners wichtigste architektonische Leistung. Auf einem Rundgang durch die Innenstadt wird deutlich, welche Vorstellungen seine Entwürfe bestimmten und was seine Stadtplanung so außergewöhnlich macht. Dabei werden nicht nur seine Hauptwerke wie Rathaus, Stadtkirche, Stephanskirche oder Münze vorgestellt, sondern auch zerstörte Bauten in Erinnerung gerufen.

Treff: Unter den Säulen der Stadtkirche am Marktplatz
nächste Haltestelle: Marktplatzr

Leitung: Susanne Stephan-Kabierske, Sabine Straßburg

zur Zeit nur als Gruppe buchbar
Gruppenpreis: 90 € (2 Stunden)

 

IMG_1051-001
regel
IMG_1055
weinbrenner